2.0–Kosten und Einnahmen

Ausgaben &
Einnahmen

Ausbildungskosten vs.
Einnahmen durch praktische Tätigkeit

Während Ihrer Ausbildung fallen sowohl Einnahmen aus Therapien als auch Ausgaben für die Ausbildung an. Wir haben für Sie exemplarisch Einnahmen und Ausgaben gegenüber gestellt, um Ihnen die Möglichkeit zu geben, Ihren Finanzrahmen zu überblicken.

Der Überschuss, der dabei entsteht, wird vermutlich nicht genügen, Ihre Lebenshaltungskosten zu decken. Neben BaFöG (für das Vollzeitstudium) gibt es weitere Möglichkeiten zur Finanzierung. Setzen Sie sich bei Bedarf mit uns in Verbindung.

Einnahmen

Praktische Tätigkeit (PT): Die praktische Tätigkeit umfasst 1.800 Stunden, von denen Sie 1.200 Stunden in einer psychiatrischen Klinik (PT 1) und 600 Stunden in einer psychosomatischen Klinik oder psychotherapeutischen Praxis (PT 2) absolvieren. Ab dem 01.09.2020 gibt es für diese Tätigkeiten eine gesetzliche Mindestvergütung von 1.000,00 € pro Monat (Vollzeit), sodass Sie für die 1.800 Stunden eine Mindestvergütung von 10.400 € erhalten. Vor September 2020 ist eine Vergütung der praktischen Tätigkeit gesetzlich nicht vorgesehen, sodass diese deutschlandweit zwischen 0 € und dem Gehalt einer üblichen psychologischen Anstellung stark schwankt. Mit der praktischen Tätigkeit können Sie direkt zu Ausbildungsbeginn beginnen und sich vorab in einer entsprechenden Einrichtung bewerben.

Praktische Ausbildung: Nach Abschluss der Zwischenprüfung, üblicherweise im zweiten Jahr der Ausbildung nach Abschluss der Praktischen Tätigkeit 1 (PT1) sowie mindestens 50% der Theorieausbildung, können Sie mit der Durchführung der Ausbildungstherapien beginnen, z.B. in unserer Institutsambulanz. Für diese erhalten Sie aktuell 45 € pro Stunde (Stand 01.10.2019). Bei einer Gesamtmenge von 600 abzuleistenden Therapiestunden ergeben sich damit Einnahmen von insgesamt 27.000 Euro.

Beispielhafte Einnahmen während der Ausbildung

Einnahme Betrag Menge Summe
Ausbildungstherapiestunden 45 € 600 27.000,00 €

Wir haben Ihnen hier beispielhaft die Kosten der Ausbildung und die Einnahmen durch ihre praktische Tätigkeit gegenübergestellt. (Modell mit Best-Evidence Annahmen; Stand 1.8.2019; Änderungen möglich)

Weitere Einnahmen:

  Betrag
Anwendung und Auswertung standardisierter Testverfahren (pro Patient) 53,03 €
Übende Interventionen (Autogenes Training, Relaxationsbehandlung nach Jacobson) als Einzelbehandlung (je 25 Min.) 12,55 €
Zusatzqualifikationen  
Gruppentherapie (Sitzung mit 4 Teilnehmern) 167,10 €

Ausgaben

Theorieausbildung: Die Theorieausbildung besteht aus inhaltlich und didaktisch aufeinander abgestimmten Seminaren. Unsere erfahrenen DozentInnen werden von monatlichen Beträgen bezahlt, die Sie in den ersten sechs Semestern der Ausbildung bezahlen. Für den ersten Ausbildungsjahrgang werden diese bei 240 € im Monat liegen. Insgesamt benötigen Sie 600 Theoriestunden für die Ausbildung.

Selbsterfahrung: Das Stundenhonorar der SelbsterfahrungsleiterInnen liegt aktuell bei 100 € pro Selbsterfahrungsstunde. Da die Selbsterfahrung in Gruppen stattfindet, können diese Kosten gleichmäßig auf alle Teilnehmer der Selbsterfahrungsgruppe aufgeteilt werden. Um ausreichend Raum für Arbeit an individuellen Themen zu gewährleisten, bildet jede Ausbildungsgruppe für die Selbsterfahrung zwei Untergruppen (mit maximal 7 bzw. 8 TeilnehmerInnen). Damit ergeben sich für die einzelnen Ausbildungsteilnehmer im Schnitt Kosten von ca. 13 € pro Selbsterfahrungseinheit. Für die Ausbildung benötigen Sie 120 Selbsterfahrungsstunden.

Supervision der praktischen Ausbildung: Ihre ambulanten Behandlungsfälle müssen gesetzlich in einem Verhältnis von 1:4 supervidiert werden. Auf Ihre 600 Behandlungsstunden fallen daher 150 begleitende Supervisionsstunden an. Die SupervisorInnen legen die Preise für die Supervision selbst fest (meistens max. 90 €). Im Fall einer Gruppensupervision wird dieser Betrag zu gleichen Teilen von den Gruppenteilnehmern aufgebracht. Dadurch reduzieren sich die Kosten pro Gruppensupervision beispielsweise bei der maximal erlaubten Gruppengröße von 4 Teilnehmern auf 22,50 Euro.

Beispielhafte Kosten der Ausbildung

Ausgaben Kosten Menge Summe
ZAP-Monatsraten für theoretische Ausbildung1 240,00 € 36 8.640,00 €
Gruppenselbsterfahrung1 13,00 € 120 1.560,00 €
Einzelsupervision2 90,00 € 50 4.500,00 €
Gruppensupervision2 22,50 € 100 2.250,00 €
Gebühr für staatliche Prüfung3 160,00 € 1 160,00 €
Summe     17.110,00 €

1vertraglich zugesagt; 2vorbehaltlich marktüblicher Steigerungen; 3Stand 1.10.2019, (leichte) Steigerung möglich

Alle Ausbildungskosten können vom zu versteuernden Einkommen als Werbungskosten abgesetzt werden.

Stellt man die Ausgaben und die Einnahmen direkt gegenüber, bleibt Ihnen bei vorsichtiger Rechnung unter dem Strich ein Plus von 9.890 €. Diese Summe errechnet sich aus dem Mindesteinnahmebetrag, den Sie zwangsläufig innerhalb der Praktischen Ausbildung erwirtschaften. Das heißt, die Tendenz ist deutlich höher.

Finanzierungs­möglichkeiten

Gerne unterstützen wir Sie individuell bei der Finanzierung Ihrer Ausbildung. Sprechen Sie uns einfach an, wir finden gemeinsam eine Lösung!